stoffwechselkur phasen wordle

Stoffwechselkur: Das Wichtigste auf einen Blick

Du bist neu hier und weißt nicht, was die Stoffwechselkur ist? In diesem Blog findest du viele Beiträge und Seiten, die ausführlich beschreiben, worum es geht. Zu viel Geklicke? In diesem Beitrag beschreibe ich kurz und knackig die wichtigsten Punkte der Stoffwechselkur, damit du dir schnell ein Bild machen kannst, ohne lange Seiten zu wälzen. Das kannst du danach immernoch machen.

Die 21-Tage Stoffwechselkur. Keine andere Kur ist momentan so präsent in den Medien, wie diese. „Die Hollywood-Diät“ oder „Abnehmen wie die Stars“. Mit solchen Worthülsen werden neue Abnehmwillige angelockt. Denn wer will nicht so schön und schlank sein, wie die Stars und Sternchen der Welt?!

Aber mit Hollywood, enormen Kosten, Geheimhaltung, Privilegien und Hormonspritzen hat die Stoffwechselkur nichts zu tun. Jeder Normalsterbliche kann sie machen, jeder hat das Anrecht dazu und jeder kann sein Zielgewicht erreichen. Ohne Promi-Status. Und ohne Hormone.

Woher kommt die Stoffwechselkur?

Als „Entdecker“ der Stoffwechselkur wird der britische Mediziner Dr. Simeons genannt. Er hat sich schon im frühen 20. Jahrhundert mit der Schilddrüse, den Nebennieren, der Hypophyse, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und weiteren Organen beschäftigt. Der Schlüssel zur Abnahme lag laut Simeons im Gehirn, genauer im Hypothalamus. Er entdeckte, dass die Informationen des Schwangerschaftshormons hCG die Gewichtsabnahme fördern.

Humanes Choriongonadotropinwird von jedem Menschen in geringen Mengen produziert. In den 1950ern wurden adipöse Menschen noch mit dem Hormon „schlank gespritzt“. Wir hingegen nehmen Globuli oder hCG-Spray. Beide Präparate enthalten keine Hormone sondern lediglich die Information, die das Hormon trägt. Die Information reicht aus, um Veränderungen im Gehirn zu bewirken.

Wie wird die Stoffwechselkur durchgeführt?

Man beginnt mit 2 Ladetagen, an denen man vor allem seine Fettdepots füllt. Man isst viel Fetthaltiges und Kalorienreiches, aber trinkt keinen Alkohol. Nach diesen beiden Tagen beginnt die strenge Phase. 21 Tage lang ernährt man sich eiweißreich, verzichtet auf Fette jeder Art und Kohlenhydrate und Zucker. Gemüse, Fisch, Fleisch, Ei und Tofu, ein paar Früchte und fertig ist die Einkaufsliste.

In dieser Zeit nimmt man Nahrungsergänzungsstoffe zu sich, um eine Unterversorgung zu verhindern. Dadurch ist es für den Körper problemlos möglich, so niedrigkalorisch zu essen und an die Fettdepots zu gehen anstatt auf Sparmodus zu stellen und alles zu speichern, was man isst, was das bekannte Problem bei anderen Diäten ist.

In den 21 Tagen entgiftet der Körper, der Darm wird gereinigt und der Säure-Basen-Haushalt regeneriert sich wieder. Die Gewichtsabnahme ist lediglich ein positiver Nebeneffekt, der Hauptaugenmerk der Stoffwechselkur liegt nämlich primär auf der Entgiftung des Körpers.

Nach erfolgreichen 21 Tagen folgt die Stabilisierungsphase. In dieser Phase werden die Globuli weggelassen, die Nährstoffe aber weiter genommen. Das Gewicht soll in dieser Zeit (erneute 21 Tage) stabilisiert werden und der Hypothalamus soll das erreichte Gewicht als neuen Set-Point speichern, um nicht wieder zuzunehmen. Langsam werden gesunde Kohlenhydrate (Hülsenfrüchte) hinzugenommen, mit der Zeit auch gesunde Fette (Rapsöl, Olivenöl) und die Kalorienzufuhr erhöht.

Nach der Stabilisierung folgt die Austestungsphase, die bis zu einem halben Jahr dauern kann. In diesen Wochen und Monaten wird ausgetestet, auf welche Lebensmittel und Inhaltsstoffe der Körper besonders positiv oder negativ reagiert. Dadurch findet man die Lebensmittel, die einem besonders gut tun und auf die man in Zukunft bauen soll. Negative Auswirkung können von Diarrhoe bei Fetten bis zu Laktose-Empfindlichkeit reichen. Weiterhin sollte auf Fertigprodukte verzichtet werden. Der Körper ist nach der Stoffwechselkur sensibilisiert, man schmeckt wieder intensiver und dadurch kommen Nahrungsunverträglichkeiten häufig nach der Kur ans Licht.

Danach fahren viele mit Low Carb ganz gut. Oder Abends ohne Kohlenhydrate. Auf die Ernährung muss man weiterhin achten, ganz klar. Einfach abnehmen und danach wieder reinhauen und trotzdem schlank bleiben klappt nirgends. Wenn euch das erzählt wird, glaubt es nicht. Gesund bleiben und das Gewicht halten ist Arbeit. Wenn du die Ernährung schleifen lässt, dann kommt die Retourkutsche vom Körper schneller als dir lieb ist. Klar, mal eine Pizza oder auch ein Cheat-Day sind kein Problem. Aber keine Cheat-Wochen mehr! 😉

Einen genauen Ablaufplan findest du hier.

Was verändert sich an und in meinem Körper?

Dein Körper baut Fettdepots ab und du verlierst an Umfang. Sprich: du nimmst ab. Durch die Globuli geht es direkt an die Problemzonen wie Po und Beine, die man oft mit Sport allein nicht wegbekommt. Ade Hüftgold und Rettungsringe! Und das ohne faltige, schlaffe Haut, da sich diese mit Hilfe der OPC (Vitalstoffe) zurückbildet.

Dein Körper wird entgiftet. Dein Darm gereinigt. Alles, was nicht drin sein sollte, wird aus dem Körper verbannt. Das kann in den ersten Tagen zu Kopfschmerzen führen. Um dies zu vermeiden solltest du ausreichend trinken. Außerdem stellt sich dein Stoffwechsel um und arbeitet wieder besser.

Neben der Entgiftung und der Gewichtsreduktion kann sich noch mehr verändern. Blutwerte wie Langzeitzucker, Schilddrüse, Leber verbesseren sich deutlich. Du fühlst dich vitaler, fitter und energiereicher. Du kommst nicht mehr so schnell aus der Puste, wenn du Treppen steigst und schwitzt nicht mehr nach der kleinsten Bewegung. Zudem sensibilisieren sich deine Geschmacksnerven, sodass du Nahrung viel intensiver wahrnimmst und dir das Fehlen und Zucker und die Reduktion von Salz nichts mehr ausmachen. Kein Scherz, das passiert wirklich.

Gibt es einen Jojo-Effekt?

Normaleweise nicht. Wenn du dich an die Stabilisierungsphase und die Austestungsphase hälst, wird dein Hypothalamus neuprogrammiert und dein neues Gewicht als neuer Set-Point gespeichert sein. Dadurch will dein Gehirn nicht zum Ausgangsgewicht zurück. Solange du nicht in alte Verhaltensweisen zurück fällst, passiert dir nichts. Dir sollte aber immer bewusst sein, dass es nicht um eine Diät und kurzzeitigen Gewichtsverlust geht sondern um eine langzeitige Ernährungsumstellung.

Wie kann ich anfangen?

Du bist überzeugt und möchtest selbst in ein gesünderes, leichteres Leben starten? Das ist eine sehr gute, wenn nicht die beste Entscheidung, die du seit langem getroffen hast! Nichts ist wichtiger als unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Du brauchst die Vitalstoffe, einen entrümpelten Kühlschrank, eine Waage, ein Maßband und dann kann es schon losgehen!

Auf der Seite „21-Tage Stoffwechselkur“ findest du einen ausführlichen Ablaufplan, Informationen über die Vitalstoffe und Globuli, die du benötigst, um die Kur erfolgreich durchzuführen und wenn du dich weiter informieren möchtest, findest du unter Ressourcen weitere Blogs, hilfreiche Seiten, die besten Bücher zur Stoffwechselkur, die derzeit auf dem Markt sind, Kochbücher und weitere alltagserleichternde Tools.

Muss ich noch irgendetwas beachten?

Bei Schwangerschaft ist die Stoffwechselkur nicht zu empfehlen. Die Einnahme der Vitalstoffe aber durchaus, da sie positiven Einfluss auf die Gesundheit haben.

Rauchen ist während der Stoffwechselkur nicht unbedingt empfehlenswert, da der Körper entgiftet und dies durch permanente Zufuhr von Schadstoffen schwieriger ist. Wenn schon, denn schon, oder?! 😉

Vitalstoffe sind während der Stoffwechselkur unbedingt einzunehmen, da der Körper sonst in eine Unterversorgung rutschen kann, die über einen längeren Zeitraum nicht gesund ist. Also bloß nicht auf die Idee kommen und die Kur ohne Vitalstoffe durchziehen. Du tust dir und deinem Körper keinen Gefallen.

Ich bin stolz auf dich, dass du es jetzt angehst! Du schaffst das! Es wird gigantisch! Hast du noch Fragen, Probleme oder Zweifel, ob die Kur etwas für dich ist? Zögere nicht, schreib mir einfach. Wir haben noch jedes Problem gelöst 🙂

In diesem Sinne: alles Gute euch und bis zum nächsten Mal!

Deine

celibelly

Comments 8

  1. Eine kurze Frage noch zum Thema Rauchen. Hat dies irgend einen Einfluss auf den Gewichtsverlust bzw. wird dieser durch Rauchen verhindert? Und kann es zu Problemen mit den Vitalstoffen führen wenn man in der Stoffwechselkur raucht?

    Viele Dank vorab

    Ps: Super Seite, auf der alles übersichtlich erklärt wird!

    1. Post
      Author

      Hallo Jessy, erstmal vielen Dank für das Kompliment, das freut mich sehr!

      Während der Stoffwechselkur ist das Rauchen nicht unbedingt empfehlenswert. Das hast du dir sicher schon gedacht. Zu Wechselwirkungen mit den Vitastoffen kann es nicht kommen, da sie rein biologisch sind. Ob das Rauchen die Aufnahme von Vitalstoffen hemmt, kann ich dir nicht sagen. Nur, dass Raucher allgemein mehr Vitalstoffe zu sich nehmen sollten, um die Aufnahme der Schadstoffe auszugleichen. Es ist also sehr gut, dass du die Vitalstoffe nimmst, und gegen eine weitere Einnahme nach der Kur spricht absolut nichts, vor allem, wenn du weiterhin vorhast, zu rauchen.

      Da der Körper während der Kur entgiftet, ist dieser Prozess wohl schwieriger, wenn du dabei viel rauchst. Dass es die Gewichtsabnahme beeinflusst, kann ich aber nicht bestätigen. Diese Info habe ich von mehreren Rauchern, die ähnlich gut abgenommen haben, wie Nichtraucher. Ich selbst habe dazu keine Erfahrungswerte.

      Wenn es dir nur ums Abnehmen geht, sollte ein ähnliches Ergebnis rauskommen, also eine Abnahme von 7-10% deines Startgewichts. Der Entgiftung wegen könntest du dir überlegen, die Kur über auszusetzen oder den Konsum zu minimieren.

      Ich habe auf Schokolade und Co. verzichtet und weiß wie schwer es fällt, wenn man sie fast täglich gegessen hat. Ähnlich schwer wird es dir mit dem Rauchen gehen. Es ist deine Entscheidung, aber ich denke, du machst die Kur ja zu einem bestimmten Zweck.
      Also go girl! Neues Jahr, neues Gewicht, rauchfrei! 🙂 Zumindest für eine Zeit, um deinem Körper eine Erholungspause zu gönnen.

      Erzähl uns gern nach deiner Kur von deinen Erfahrungen! Viel Erfolg!

  2. Hallo,

    auch von mit ein großes Lob für Deine Seite und die umfangreichen Informationen.

    Ich werde im Februar zusammen mit meiner Frau mit der Stoffwechselkur starten. Bin schon total gespannt. Ich habe auf Seite 19 von deinem persönlichen Leitfaden gelesen, dass fetthaltige Hautcreme ein Problem ist. Nun ich verwende morgen 3 tropfen Olivenöl um meine Gesichtshaut „einzucremen“. Wenn das nicht mehr möglich ist habe ich ein ziemliches Problem. Ich vertrage keine synthetischen Cremes und habe ziemlich trockene Haut. Sind diese 3 Tropfen wirklich so dramatisch und zerstören die gesamt Kur?

    Vielen Dank für ein Feedback.

    Beste Grüße
    Andreas

    1. Post
      Author

      Danke dir, Andreas. Ich habe mich zwecks deiner Frage mit einer Kosmetikerin und Heilpraktikerin unterhalten, das Gesicht mit 3 Tropfen ist ok. Der ganze Körper wäre hingegen ein Problem. Sie meinte, man könnte in deinem Fall auf eine DMS Creme ohne synthetische Stoffe zurückgreifen. Wenn du dazu mehr Infos möchtest, schick ich dir gerne eine Mail.
      Wieso fangt ihr nicht direkt am 15. Januar einfach mit uns allen zusammen an? Abonnier einfach den Newsletter, wir sind schon über 20 motivierte Menschen, die gemeinsam die Kur machen.

  3. Hallo!
    Habe vor ein paar Tagen mit der Kur angefangen und es läuft ganz gut. Ich stelle mir jedoch die Frage, wäre in der Stabilisierungsphase und dann auch später ein Cheatday möglich? Möchte nicht dauerhaft auf Pizza oder Spaghetti verzichten 😉 Habe gehört, dass ein Cheatday gut sein soll, wenn man die restliche Woche leichte Mahlzeiten zu sich nimmt. Der Cheatday soll dem Körper zeigen, dass er genug zu essen bekommt und nicht in einen „langsamen Modus“ wechselt. So hab ich das jedenfalls verstanden und jetzt frage ich mich ob man das mit der Kur verbinden kann? Danke schon mal im Vorraus! 🙂 LG Lisa

    1. Post
      Author

      Ein Cheatday wird meist gemacht, wenn das Gewicht für mehrere Tage stagniert und auch ein Monotag/Apfeltag und der Kilokick abends nicht helfen. Für Pizza und Pasta gibt es doch auch stoffwechselkurtaugliche Alternativen. Du kannst dir Shitake- bzw. Konjak-Nudeln oder Zucchini-Nudeln zubereiten und dazu eine Bolognese-Sauce mit fettreduziertem Rinderhack machen. Kennst du Blumenkohlpizza oder Thunfischpizza? Thunfisch mit Eiweiß vermengen und wie einen Pizzaboden auf einem Blech verteilen, 15min. in den Ofen, danach mit Tomatensauce und z.B. roten Zwiebeln und Paprika belegen, nochmal für 15-20min. in den Ofen geben. Gegen Ende der Stabi-Phase kannst du auch Mozzarella light drüber streuen. Probier das mal aus, Lisa, vielleicht lässt dich davon etwas bis zum Schluss durchhalten! 😉

  4. Hätte mal ne Frage ich habe schon 21 Tage bald hinter und würde gern nochmal 21 Tage dran hängen, da mir 6 Kilo Gewichtserlust nicht reichen. Könnte ich dazwischen nochmal ein Schlemmertag machen um mein Stoffwechsel anzukurbeln, da ich in den letzten Wochen immer langsamer abnehme? Oder hätte so ein cheatday nach der Diät schlechte Auswirkungen z.b Jojo effekt oder sowas?

    Würde mich auf eine Antwort sehr freuen.

    Liebe Grüße

    1. Post
      Author

      Danke für deine Nachricht, Miep. Die langsamere Abnahme ist normal, das geht fast allen während der Stoffwechselkur so. In der ersten Woche geht es besonders schnell, weil zu Beginn auch Wasser verloren wird. Ein Cheatday hat bei jedem andere Auswirkungen – manchen gibt er einen Kick und sie nehmen kurze Zeit wieder schneller ab, bei anderen löst er nichts aus. Er wird meist nur empfohlen, wenn eine Woche lang das Gewicht stagniert. Bei einer Verlängerung um 21 Tage ohne längere Stagnation ist ein Cheatday nicht üblich. Einen Jojo-Effekt nach der Kur löst so ein Cheatday aber nicht aus, das hat andere Ursachen, darüber musst du dir keine Sorgen machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.